Unterrichtsinhalte

E-Gitarre & E-Bass:

Stilistik


Heavy Metal • NuMetal • Metalcore • Progressive • Mathcore • J-Rock • Rock • Blues • Jazz • Funk • Country/Western • Crossover • Pop

A-Gitarre & A-Bass:

Stilistik


Folk • Blues • Ragtime • New Age • Country/Western

Fächer

Technik
● Staccato/Legato-Spiel
● Sweeping
● Alternate-Picking
● Tapping
● Finger-Picking
● Synchronisation
● Speed & Condition
● Skalen
● Arpeggien
● Volume Swells
● Hybrid-Picking
● Flageoletts
● Bending
● Slide
● Palm Muting
● String Skipping
● Anschlagtechniken
● Whammy Bar

Rhythmik
● spielen zum Metronom
● spielen zu Playbacks
● spielen zu kompletten Songs
● Synkopen
● Doubletime/Halftime
● Verschiebung

Harmonielehre
● Intervalle
● Quintenzirkel
● Kirchentonarten   
● Pentatonik-Skalen
● Harmonisch- & Melodisch Moll
● Arpeggien
● Diatonisierung
● Inversion

Stilistik
Typische Spielarten aus den oben genannten Bereichen und Analyse der jeweiligen Gitarristen.

Gehörbildung
Durch Schulung des Gehörs soll es dir möglich sein Intervalle, Tonleitern und Akkorde zu bestimmen.

Improvisation
Die Anwendung verschiedener Skalen, Arpeggien und Licks

Komposition
Aufbau von Rhythmik, Harmonik und Melodik. Melodiebildung, Spannungsaufbau, Songstrukturen, Tonarten, Kadenzen.

Effektlehre

Hier wird dir der Umgang mit Effektpedalen, Multieffektgeräte und Effektprozessoren näher gebracht. Eine Vielzahl von Effektgeräten steht im Unterricht zur Verfügung oder wird via iPad Simuliert.

Anhand von Riffs, Licks oder kompletten Songs werden dir unter anderem folgende Effekte demonstriert.

● Overdrive / Distortion / Fuzz
● WahWah
● Auto Wah
● Envelope-Filter
● Talk Box
● Tremolo
● Vibrato
● Chorus
● Flanger
● Phaser   
● Rotary   
● Uni Vibe
● Octaver / Pitch Shifter
● Delay / Echo
● Hall / Reverb
● Whammy
● Ringmodulator
● Humanizer
● Slicer
● Auto Riff

Homerecording

Einführung in ProLogic & Garage Band


Während des Unterrichts besteht die Möglichkeit deine Leistungen aufzunehmen und zu analysieren. Anhand dessen ist es Möglich zu erfahren wie die eigene Stilistik auf einen selbst und andere wirken.

Weitergehend besteht die Möglichkeiten einen detaillierteren Einblick in die Arbeitsschritte mit ProLogic und Garage Band zu bekommen.

Umgang mit Tabulaturprogrammen

GuitarPro


Auf Wunsch des Schülers wird unterstützend im Unterricht mit GuitarPro gearbeitet. Welche Möglichkeiten dieses Programm umfasst und wie man effektiv damit arbeitet wird Schritt für Schritt erlernt.

Als führende Tabsoftware wird GuitarPro weltweit von Gitarristen benutzt. Es gibt Dir die Möglichkeit deine Lieblingssongs gratis aus dem Internet zu laden und zu üben oder selber deinen eigenen Kreationen Form zu verleihen.

Ob es um die Erstellung von Partituren, oder das Festhalten von Ideen geht, mit GuitarPro kannst du umfangreiche Arrangements außerhalb einer Band und ohne teure, aufwändige Recordingverfahren komponieren und in bemerkenswerter Klangqualität widergeben.

Ausbildung an Extended-Range-Instrumenten

7-Saiter Gitarre
Bands wie Korn, Deftones, Limp Bizkit, Meshuggah oder Fear Factory nutzen diese Instrumente schon seit den frühen 90ern um einen tieferen, härteren Sound ohne Verlust des üblichen Klangspektrums zu entwickeln. Für Virtuosen wie Steve Vai, einer der Wegbereiter der ersten elektrischen 7-Saiter, wurde es ein Markenzeichen.

8-Saiter Gitarre
Musikalisch erfreut sich dieser Instrumententyp großer Beliebtheit im Mathcore und wird gerne von Bands wie After The Burial oder Divine Heresy eingesetzt. Gitarristen wie Tony McAlpine oder Tosin Abasi spielen sie auf eine eher solistische Art und versuchen Gitarren- und Basslinien auf einem Instrument unter zu bringen.

5-Saiter Bass
Im modernen Rock und Metal sind sie mittlerweile der Standard. Gute Beispiele hierfür sind Korn, Mudvayne, Limp Bizkit, denn zu tieferen Gitarren gehören natürlich auch tiefere Bässe. Im Jazz & Funk nutzen Bassisten meist eine höhere Saite. 5-Saiter Bässe geben Dir die Möglichkeit dein Klangspektrum zu erweitern ohne auf deine Standartbesaitung zu verzichten.

6-Saiter Bass
6-Saiter erlauben Dir den Bass mehr aus der Position eines Gitarristen zu betrachten und ermöglichen definierteres Solo- & Akkordspiel.
Spieltechniken die schwer auf dem Bass umzusetzen sind, wie Bending und Tapping, werden hier möglich.

Wenn du dich also im Metal oder Rock bewegst und willst deinem Sound mehr Tiefe geben oder wenn du einfach dein Spiel individueller und umfangreicher gestallten willst, wäre es eine Überlegung wert, auf ein Extended-Range-Instrument umzusteigen.

Neben den oben aufgeführten Unterrichtsinhalten erlernst Du auf diesen Instrumenten:

  • erweiterte Tonleitern (Pentatonik, Dur / Moll, Modes, Harmonisch- & Melodisch Moll, Exotische Skalen)
  • erweitertes Sweeping
  • erweitertes String-Skipping
  • erweitertes Two-Hand-Tapping
  • erweitertes Akkordspiel
  • Analyse von Gitarristen welche Extended-Range-Instrumente verwenden